Produktkatalog

Unsere 44-seitige Preisliste als Download.

Menu

Referenzgebäude Mehrfamilienhaus in Babenhausen

Zeitloses Mehrfamilienhaus

Weichen alte Gebäude neuen Bauten, erfahren vor allem innerstädtische Bereiche eine moderne und attraktive Aufwertung. So geschehen beim Neubau eines Mehrfamilienhauses auf dem Gelände einer alten Molkerei in Babenhausen.

(tdx) Zehn Jahre stand das alte Molkereigelände in der Unterallgäuer Marktgemeinde Babenhausen leer. Nach einer Vielzahl an Überlegungen und diversen Projektvorschlägen erhielt schließlich der Entwurf „Mehrfamilienhaus Alte Molke“ des Bauherrn GK Projekt GmbH & Co.KG den Zuschlag. In zentraler Lage, aber dennoch abgeschirmt von der Betriebsamkeit der Hauptstraße, bietet die Wohnanlage beste Standortvoraussetzungen. So finden sich Einkaufsmöglichkeiten, Schulen, Ärzte und Restaurants in unmittelbarer Nähe des Neubaus.

Moderne Architektur

Bei der Planung der Architekten Gottwald und Bertram aus Babenhausen wurde ein kubischer Bau zugrunde gelegt. Dieser sollte an vielen Stellen von Balkonen und anderen Vorsprüngen gestückelt werden, um ihm ein modernes Äußeres und eine zeitgemäße Struktur zu geben. Die elf Wohnungen gefallen durch sinnvolle Raumgestaltung und den Schutz der Privatsphäre. Große Fenster, Terrassen und Balkone gewährleisten großzügigen Lichteinfall und schaffen als moderne Elemente Wohnlichkeit in den 60 bis 110 m² großen Wohnungen.
Da in Mehrfamilienhäusern besonders viel Wert auf den Schallschutz, sowohl aus der Umgebung als auch aus dem eigenen Haus, gelegt wird, bevorzugten die Planer eine massive, monolithische Bauweise. Zudem sollten eine Tiefgarage und ein Aufzug für maximalen Komfort sorgen.

Die Bauphase

Aufgrund der vielfältigen Anforderungen im Geschosswohnungsbau entschieden sich Bauherr und Planer für den natürlichen Baustoff Ziegel von Mein Ziegelhaus. Speziell für den Bau von Mehrfamilienhäusern eignet sich der MZ10. Er liefert ausgezeichnete Ergebnisse in Bezug auf Schallschutz und Dämmung. Der Ziegel ist im Inneren mit dem Dämmmaterial Steinwolle verfüllt und erreicht so eine sehr geringe Wärmeleitfähigkeit von nur 0,10 W/(mK). Zudem hat die Fachhochschule für Technik in Stuttgart auf ihrem Prüfstand einen exzellenten Richtwert für Schallschutz festgestellt. Bei einer Wandstärke von 36,5 cm beträgt dieser 51 Dezibel.

Durch die Herstellung der Ziegel aus den natürlichen Materialen Lehm und Ton ergibt sich eine umwelt- und gesundheitsschonende Verbindung, die keine Schadstoffe abgibt. Das macht den MZ10 nicht nur zu einem gesundheitlich unbedenklichen, sondern auch nachhaltigen und ökologischen Produkt.

Auch die Dämmwerte machen sich in der ökologischen Betrachtung positiv bemerkbar. So sparen gut gedämmte, monolithische Wände den Bewohnern im Winter nachweislich Heizkosten und halten die Temperatur auch im Sommer angenehm. Das Raumklima bleibt folglich konstant und wird auch durch die guten Diffussionseigenschaften der Ziegel positiv beeinflusst: Die Wände bleiben trocken, Schimmel kann nicht entstehen.

Eine hohe Stabilität und die Einstufung in die Festigkeitsklasse 12 sorgen für die notwendige Stabilität eines Mehrfamilienhauses. Zudem erfüllt der MZ10 alle Anforderungen an den Brandschutz. Mit der Feuerwiderstandsklasse REI-M 120 oder auch F120 A hält er auch in Flammen seine Funktion über mindestens 120 Minuten bei und zählt zu den feuerbeständigen und nichtbrennbaren Baustoffen. Mit dieser Eigenschaft ist der Ziegel sogar für Brandwände zugelassen.

Bauherrin

GK Projekt GmbH & Co.KG · Fürst-Fugger-Str. 3 · 87727 Babenhausen
Telefon: 0 83 33 / 92 67 61 0 · info@ganz-konkret.com · Homepage: www.ganz-konkret.com

Architekt

Gottwald + Bertram Architekten · Rottensteinerweg 3 · 87727 Babenhausen
Telefon: 0 83 33 / 92 57 10 · Telefax: 0 83 33 / 92 57 20 · info@gbarchitekten.de · Homepage: www.gbarchitekten.de