Produktkatalog

Unsere 44-seitige Preisliste als Download.

Menu
ThermoBlock® T16
Produktinformation
Technische Daten
Verarbeitung

ThermoBlock® T16

  • Blockziegel mit mörtelfreier Stoßfugenverzahnung
  • geprüfte Wärmeleitfähigkeit mit Übereinstimmungszertifikat
  • zulässig zur Verwendung in den deutschen Erdbebenzonen 0 + 1
  • nach  Zulassung Z-17.1-909 des DIBt. Berlin
  • Rohdichteklasse 0,8 kg/dm³
  • Druckfestigkeitsklasse 8

Anwendungsbereich

  • Einfamilienhäuser
  • Doppelhäuser
  • Reihenhäuser
  • Geschoßbau
  • Mehrfamilienhäuser
  • Wirtschaftsbauten
  • Außenwände im Wirtschaftsbau

Das Lochbild

Technische Daten
ThermoBlock® T16
Bestell-Nr. Klosterbeuren
Bestell-Nr. Bellenberg
Wanddicke
Länge
Breite
Höhe
Grundwerte
Steinfestigkeitsklasse
Rohdichteklasse
Druckfestigkeit im Mittel
Statik
Rechenwert Eigenlast (LM)
Charakt. Wert der Druckfestigkeit (mit LM21) fk1)
Charakt. Wert der Druckfestigkeit (mit LM36) fk1)
Charakt. Wert der Druckfestigkeit (mit NM MG IIa) fk1)
Endkriechzahl
Endwert der Feuchtedehnung
Wärmedehnungskoeffizient αT
Wärmeschutz
Wärmeleitfähigkeit (mit LM21 λR2)
Wärmeleitfähigkeit (mit LM36 λR2)
Wärmeleitfähigkeit (mit NM MG IIa λR2)
Wärmedurchgangskoeffizient (mit LM213)
Wärmedurchgangskoeffizient (mit LM363)
Wärmedurchgangskoeffizient (mit NM MG IIa3)
Wärmespeicherfähigkeit
Brandschutz
Feuerwiderstandsklasse4)
Feuchteschutz
Diffusionswiderstand
Materialbedarf
Ziegel
Ziegel
Mörtelbedarf6)
Verarbeitungsrichtwerte
(abhängig vom Grundriss)
*Verfügbarkeit bitte anfragen

Die baulichen Eigenschaften der Produkte hängen in hohem Maße auch von den Detaillösungen ab. Ausführliche Unterlagen können bei uns angefordert werden.
1) Die Werte wurden rechnerisch ermittelt aus σ0 x 2,64 und sind von der Mörtelwahl abhängig. Die Anpassung an den EC 6 kann höhere Werte ergeben. Aktuelle
Werte erhalten Sie auf Anfrage.
2) Für unverputztes Mauerwerk.
3) Für verputzte Wand mit 20 mm Maschinen-Leichtputz außen und 15 mm Kalkgipsputz innen, inkl. Wärmeübergangswiderstände Rsi und Rse
4) Beidseitig mind. 15 mm Putz nach DIN 4102-4 Abschnitt 4.5.2.10.
5) REI 90 und REI-M 90 (Brandwandeignung) bei einem Ausnutzungsgrad α2 ≤ 0,8.
6) Der Mörtelbedarf ist stark von den Verarbeitungsbedingungen abhängig.

 

Verarbeitungshinweise Mauerkronen:

mauerkrone11

Sämtliche nach oben offenen Mauerkronen sowie Auflager für Rollladenkästen und Fensterbrüstungen (im Bild farblich gekennzeichnet) sind mit Mörtel zu verschließen.

mauerkrone21

Beim Planziegel-V.Plus-System wird die Fensterbrüstung ohne zusätzlichen Aufwand gegen eindringendes Wasser geschützt. Gleichzeitig werden beste Voraussetzungen für den nachfolgenden Fenstereinbau geschaffen.

mauerkrone31

Bei Arbeitsende wird eine Lage V.Plus®-Vlies aufgebracht und das Mauerwerk so gegen Witterungseinflüsse geschützt – zusätzliches, aufwändiges Abdecken der Mauerkrone entfällt!